neu_icon Die Travel Cheaper Destination Map für Flug-Angebote öffnen

 



 

Special für Nordamerika-Fans: Flüge mit Lufthansa nach San Jose (Kalifornien), Chicago, Montreal und nach Seattle ab 499€ (hin und zurück)

Bildquelle: Lufthansa

Nur 40 Stunden +++ Superpreise +++ Nordamerika

Deutschlands größte Fluggesellschaft Lufthansa (StarAlliance) bringt Euch derzeit günstig nach Nordamerika. Flüge gibt es schon ab 499€ nach San Jose (Kalifornien), Chicago, Montreal und nach Seattle.

☛ Direkt zum Lufthansa-SPECIAL

Der Tarif ist nur für 40 Stunden bis 24.07.2016 buchbar und gültig für Hinflüge vom 22.08.2016 bis 31.03.2017 und Rückflüge vom 29.08.2016 bis 01.07.2017. Weitere Details findet Ihr weiter unten in diesem Artikel unter Tarifkonditionen.

By Jeff Kubina [CC BY-SA 2.0], via Flickr.com

Flüge gibt es von folgenden Airports / Bahnhöfen* (AIRail-Service): Berlin-Tegel (TXL), Bremen (BRE), Dortmund* (DTM) Dresden (DRS), Düsseldorf* (DUS), Erfurt (ERF), Frankfurt (FRA), Friedrichshafen (FDH), Hamburg (HAM), Hannover (HAJ), Karlsruhe* (KJR) Köln-Bonn* Konrad Adenauer (CGN), Leipzig (LEJ), Mannheim* (MHJ) München (MUC), Münster Osnabrück (FMO), Nürnberg (NUE), Paderborn-Lippstadt (PAD), Saarbrücken (SCN) sowie Stuttgart* (STR).

Kurz und knapp: Chicago stellt sich vor

aufklappen

Chicago galt lange als "graue Maus" hat sich aber in den letzten Jahren sehr entwickelt. Die wohlhabende Metropole am Ufer des Michigansees ist heute hipper und trendiger denn je und immerhin mit 2,7 Mio. Einwohnern nach New York und Los Angeles die drittgrößte Stadt der Vereinigten Staaten. Den Wohlstand verdankt die Stadt der günstigen Verkehrslage. Chicago gilt als Verkehrsknotenpunkt für das gesamte Land denn hier kreuzen sich bedeutetende Verkehrswege zu Wasser, zu Land und in der Luft. So ist die Stadt auch Ausgangspunkt der legendären Route 66 nach Santa Monica, Kalifornien.

Bildquelle: CheapTickets.de

Chicago, die Stadt, welche Europäer oft eher aus den Gangsterfilmen der 30er Jahre kennen, ist heute nicht weniger turbulent als zu Zeiten der Prohibition: Seit Mitte des 19. Jahrhunderts eine bedeutende Handelsstadt, gilt Chicago dank ihrer Börsen als gewichtiges Wirtschaftszentrum sowie als Ballungszentrum und Schmelztiegel kulturellen Lebens - und ist einen Besuch wahrlich wert.

Chicago gilt auch als Geburtsort der Wolkenkratzer, da hier mit dem zehnstöckigen Home Insurance Building 1885 das erste Haus mit Stahlskelett errichtet wurde. In der "Windy City" sind darüber hinaus die ältesten und größten Kaufhäuser der Welt beheimatet.

Kunst & Kultur

Als Theatermetropole hat Chicago einen glänzenden Ruf. Legenden wie die Improvisationsgruppe „The Compass“ oder die Komikerschmiede „The Second City“ sind hier beheimatet. Bedeutende Bildende Kunst zeigt sich etwa im Art Institute. Musikfreunde haben die Wahl zwischen dem glänzenden „Chicago Symphony Orchestra“; oder sie begeben sich auf die Spuren der hiesigen, heißen Jazztradition.

Einkaufen & Ausgehen

Neben Bürohochhäusern umfasst der Loop - das eigentliche Zentrum der Stadt - auch einige sehenswerte Kaufhäuser aus der Zeit um 1900, wie zum Beispiel das 1899 von Louis Sullivan entworfene Carson Pirie Scott-Kaufhaus. Manche Kaufhäuser sind direkt von der North Michigan Avenue – auch Magnificent Mile also „Prächtige Meile“ genannt – her zu betreten, viele befinden sich innerhalb großer Einkaufszentren. Das älteste ist das Water Tower Place in 835 North Michigan Avenue. Hier sind auf sieben Stockwerken mehr als 100 Geschäfte ansässig sowie ein belebter Food-Court. Großzügig zeigt sich die 900 North Michigan Avenue daher, die auch etwas anspruchsvollere Läden beherbergt.

Wahrlich großartig ist die „Magnificent Mile“: eine Einkaufsstraße über ganze acht Häuserblocks, deren Shopping-Spektrum vom Souvenirshop bis zum Sportladen reicht. Nach Boutiquen sucht man in der „Oak Street“, vor der Skyline der Stadt. Abends geht es vielleicht in eine der schicken Blues Bars; wer es gern eng und gemütlich hat, sucht die Bar „Matchbox“, die ihrem Namen alle Ehre macht und dadurch zum Kult geworden ist.

(Textquelle in Anlehnung an CheapTickets.de)

Kurz und knapp: Seattle stellt sich vor

aufklappen

„The Emerald City“, die Smaragdstadt, wird Seattle liebvoll von seinen Bewohner genannt. Der Kosename bezieht sich auf den Glanz, den die Stadt durch ihre (ungewöhnlich) dichte Begrünung besitzt. Der andere Spitzname, „Rain City“, ist nicht ganz so wörtlich zu nehmen. Obwohl es in Seattle öfters regnet, ist der Niederschlag geringer als in den meisten amerikanischen Städten.

By Jonathan Miske [CC BY-ND 2.0], via Flickr.com

Kunst & Kultur

Nicht nur der berühmte Sohn der Stadt, Jimi Hendrix, spricht dafür, dass Seattle eine Musikmetropole ist. Ob sie gern Klassik, avantgardistischen Jazz oder originelle Rockmusik wie Grunge hören: hier wurde vielfach Geschichte geschrieben und die Chance, ein tolles Konzert zu erwischen, ist hoch. Ebenfalls lohnenswert: die Auswahl aus etwa 100 Museen, darunter eines über indianische Kultur.

Einkaufen & Ausgehen

Der öffentliche Markt auf dem „Pike Place“ ist über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt. Rund um den „Pionier Square“ wiederum scharen sich exklusive Boutiquen, sympathische Lädchen sowie Antiquitäten- und Bücherläden. Fischliebhaber sind in der Hafenstadt an der richtigen Adresse: Zahlreiche Restaurants bringen Fisch und Meeresfrüchte exquisit auf den Tisch.

(Textquelle in Anlehnung an CheapTickets.de)

Kurz und knapp: San Francisco stellt sich vor

aufklappen

San Francisco liegt an der Westküste der USA im Bundesstaat Kalifornien. Benannt ist sie nach dem Heiligen Franz von Assisi, was auf ihre spanischen Ursprünge zurückgeht. San Francisco hat sich mit seiner Architektur und der kulturellen Kontraste als viel besuchte Touristenstadt etabliert.

Bildquelle: CheapTickets.de

Schon der Blick aus dem Flugzeugfenster beim Anflug ist einzigartig: die Golden Gate Bridge, die Skyline mit den charakteristischen Straßenschluchten, durch die Karl Malden und Michael Douglas als Polizisten jagten: das sind die Straßen von San Francisco. Für ihre Einwohner übrigens niemals „Frisco“ genannt, sondern nur schlicht „The City“.

Kunst & Kultur

Die ersten Sehenswürdigkeiten, die ein Besucher (vielleicht in den „Cable Cars“, den kultigen Straßenbahnen) ansteuern muss, sind die legendären Bauwerke der Stadt: die steilen Hochhäuser „Coit Tower“ und „Transamerica Pyramid“ oder die viktorianischen Häuserzeilen. Mutige fahren auf die Insel Alcatraz. Das frühere Gefängnis ist heute ein Museum.

Einkaufen & Ausgehen

In puncto Shopping hat man in San Francisco die Qual der Wahl: Jeder Distrikt hat seinen eigenen Charme. Am Union Square sind die größten Kaufhäuser der Stadt gelegen. Alternativer geht es etwas außerhalb in der Haight Street zu. Ausprobieren! Für ein Dinner am Abend ist vom Fast Food (andernorts) bis zum edlen Fischrestaurant (am „Fisherman’s Wharf“) alles möglich.

(Textquelle in Anlehnung an CheapTickets.de)

Kurz und knapp: Montreal stellt sich vor

aufklappen

Die Stadt der Kontraste – so wird Montreal bezeichnet. Nach Paris ist sie die größte französischsprachige Stadt weltweit. Montreal ist Anzugspunkt für Einwanderer aus aller Welt, die die Stadt kulturell, wie gastronomisch entscheidend mitprägen. Diese Vielfalt in Zusammenhang mit der Insellage und den vielen Grünflächen machen Montreal zu einem spannungsreichen Reiseziel.

By Gavin Baker [CC BY-SA 2.0], via Flickr.com

Einen unvergleichlichen Ausblick hat man vom Mont Real (königlicher Berg) aus, der der Stadt ihren Namen gab. Von hier aus zeigt sich, wie vielseitig das Stadtbild ist: Alt-Montreal bezaubert mit Pferdekutschen und Fassaden des 18. Jahrhunderts, das chinesische Viertel beschwört ein Stück Asien herauf und das Quartier international ist von zeitgenössischer Architektur geprägt.

Kunst & Kultur

Sehenswert ist auch das Quartier Latin. In dem Studentenviertel rund um die Universität liegen die meisten Cafés, Buchhandlungen, Theater, Konzerträume und Kinos der Stadt nahe beieinander. In Alt-Montreal lohnt sich ein Besuch in den historischen Museen und der neugotischen Kathedrale.

Einkaufen & Ausgehen

Montreal ist ein Mekka für Shoppingbegeisterte. Allerdings nur auf den zweiten Blick erkenntlich, ist die Stadt mit einem ca. 30 km verzweigten Netz aus unterirdischen Einkaufspassagen durchzogen. Hier findet man nicht nur alle erdenklichen Kuriositäten. Auch die Architektur dieses Labyrinths im Bauch der Stadt verdient Bewunderung.

(Textquelle in Anlehnung an CheapTickets.de)

Bildquelle: Pixabay.com

 

http://travel-cheaper.de/wp-content/uploads/2014/10/Unbenannt.png
➥ Günstige Hotels in NORDAMERIKA finden
http://travel-cheaper.de/wp-content/uploads/2014/10/Unbenannt.png

Bildquelle: Travel Cheaper Hotelpreisvergleich via HotelsCombined

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://travel-cheaper.de/special-fuer-nordamerika-fans-fluege-mit-lufthansa-nach-san-jose-kalifornien-chicago-montreal-und-nach-seattle-ab-499e-hin-und-zurueck

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen